Arch. Dipl.-Ing. Josef-Matthias Printschler

Ausgezeichnetes und erfolgreiches Diplomstudium der Architektur an der Technischen Universität Graz mit der Diplomarbeit: „Metatektur – die erste Näherung ...“  – betreut durch Prof. Jean Marie Corneille Meuwissen am Institut für Städtebau | Höhere technische Lehr- und Versuchsanstalt für Hochbau; Reife- und Diplomprüfung mit gutem Erfolg mit der Abschluss- bzw. Diplomarbeit: „Gestaltungswerkzeuge in der Architektur“ – betreut durch Arch. Dipl.-Ing. Reinhold Weichlbauer

Seit 11-2021 Geschäftsführung der Architekturstiftung Österreich | 2019/20 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Wohnen und Entwerfen an der Fakultät für Architektur und Stadtplanung an der Universität Stuttgart, Prof. Piero Bruno | 2017/18 Honorarlehrbeauftragter am Institut für Nachhaltigkeit, Baukonstruktion und Entwerfen (IBK3) für das Fach Bautechnische Grundlagen an der Universität Stuttgart, Prof. Jens Ludloff | Sommersemester 2017 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Nachhaltigkeit, Baukonstruktion und Entwerfen (IBK3) an der Universität Stuttgart, Prof. Jens Ludloff | Sommersemester 2016 Interimsleitung der Klasse für Öffentliche Räume und Bauten | Städtebau (ÖRBS) an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart | Wintersemester 2015/16 Assistenzprofessor bei i. V. Prof. Andreas Rumpfhuber an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart | 2013 bis 2015 Assistenzprofessor in der Klasse für Öffentliche Räume und Bauten | Städtebau (ÖRBS) an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, Prof. Andreas Quednau | Seit 2015 Arbeitsgemeinschaft „Raumgenossen“ mit Arch. DI Justus Dietz; Schwerpunkt Öffentliche Räume und Bauten | 2014 freier wissenschaftlicher Mitarbeiter im Reallabor „Space Sharing“ der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart; Kernteam/Antragsphase mit Nicolas Ebner und Peter Weigand | 2010 bis 2011 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Rahmen des XAL Forschungsprojekts „Multi‑Sensorisches Licht“ – im Lichtlabor der Technische Universität Graz | 2009 bis 2012 studentischer wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Wohnbau der TU-Graz, Prof. Hansjörg Tschom und Prof. Andreas Lichtblau | 2007 bis 2012 studentischer wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Raumgestaltung der TU-Graz, Frau Prof. Irmgard Frank | 2003 bis 2021 freier Mitarbeiter in verschiedenen Architekturbüros; Schwerpunkt Städtebau, Wettbewerb, Gestaltung und Darstellung

Grafik, Layout & Produktion: “zusammenhängend oder un: Aufzeichnungen zum Text >Echo 8. Unterm Eismond< [forlaufend] eins bis _” (ISBN in Bearbeitung) von Bettina Landl, Verlag Forum Stadtpark, Graz 11/2021 | Publikation / Veröffentlichung: „TYPISCH ÖSTERREICHISCH: Zur Identität der österreichischen Raumkultur.“ (ISBN 978-3-9820370-2-8) mit c/o now, Lore Stangl, Andreas Puck u. a., Stuttgart 2020 | Veröffentlichung / Beitrag: „Welchen Freiraum wollen wir haben? Eine Kritik der gängigen Grünflächen-Konzeption bei der Sanierung der Siedlungsstrukturen des 20. Jahrhunderts – das Beispiel Stuttgarter Hallschlag.“ in Bauwelt 5.2020, Berlin 2020 | Ausstellung: „28 000 x Kunst Stoff Garten Stuhl“ (mit Lore Stangl und Carla Nordmann) in der EBENE0, Züblin Parkhaus / Stuttgart 2019 | Konzeption / Leitung: IBA Summerschool Stuttgart 2019 - „Männerwohnturm“ (mit Piero Bruno, Jakub Pakula u. a.), Ausstellung in der IFA Galerie sowie Paulinenbrücke, Stuttgart 2019 | Stipendiat: „Margarete Schütte-Lihotzky Projektstipendium“ vergeben durch das Bundeskanzleramt Österreich, Wien 2019/20 | Publikation / Veröffentlichung: „Archäologie zur Atmosphäre: […]“ (ISBN 978-3-9820370-1-1), Stuttgart und Feldkirchen i. K. 2019 | Publikation / Veröffentlichung / Forschungsbericht: „Kunst Stoff Garten Stuhl. Raum Interferenz: […]“ (ISBN 978-3-9820370-0-4), Stuttgart 2019 | Ausstellung: „WTHUF“ im Zentrum für Kunst und Urbanistik (ZK/U) mit Raumlabor, Umschichten, Extrapolation Factory u. a., Berlin 2018 | Preisträger: Internationaler Ideenwettbewerb „Hacking Urban Furniture“, Berlin 2017 | Ausstellung / Katalog: „Freiraum Nord“ mit Isabel Zintl, Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, Stadt Stuttgart und Kunstverein Wagenhallen e. V., Stuttgart 2016 | Gründung / Leitung: „Lowhop-Records“, Stuttgart / Seattle / New York 201 | Publikation / Veröffentlichung: „INFRAPOLIS: Die Infrastruktur der Abhängigkeit. Teil 1: Psychosozialer Monolog zur räumlichen Interdependenz.“ (ISBN 978-3-00-053320-4), Stuttgart 2016 | Mitarbeit: „Kreativquartier Landfried“, IBA Heidelberg „Wissen | schafft | Stadt“, Heidelberg 2015 | Projektteam / Mitarbeit: „Sense the City“ von Robert Bosch Stiftung „Spielraum - Urbane Transformationen“, Stuttgart und Berlin 2016 | Gründung / Leitung: Forschungsprojekt „Hallschlag.org“, Schwerpunkt Siedlungsstrukturforschung, Stuttgart 2014 | Stipendiat: Projektstipendium (START-Stipendium) des BMUKK (Bundesministerium für Unterricht Kunst & Kultur) für Architektur und Design, Wien 2013 | Gründung: „Antitecture - Verein für Erkenntnisgewinn im umbauten Raum“ mit Adina F. Camhy und Jürgen Münzer, Graz 2012 | Ausstellung: „Meine Gstettn“, ESC Medienkunstlabor Graz mit Ursula Brosch, Reni Hofmüller, Renate Mihatsch, Nicole Pruckermayr u. a., Graz 2012 | Preis / Text: „Question your House“ (QYH) mit dem Text „Das Haus der Angst“, Forum Stadtpark, Graz 2012 | Veröffentlichung / Beitrag: „Meine Gstettn“ in „Lücken im Urbanen Raum“ (ISBN 978-3-9503349-0-6), Graz 2012 | Gründung: Metatektur.org/.net/.com, Graz 2011 | Filmmusik: Für den Film „Tag ohne Morgen“ von David Lapuch, Graz/Steiermark 2010 | Ausstellung / Performance: Papierfabrik Graz, verschiedene Beiträge: „EA Tag“, „Die Ästhetik übergeordneter Wirklichkeitsstrukturen im realen arti­fiziellen Raum“ u. a., Graz 2009-2013 | Filmmusik: Für den Film „Leise rieselt der Schnee“ von David Lapuch, Graz/Steiermark 2009 | Preis: „Gohlis 2089“ (mit Anna Rottmann), Wettbewerb „Urban Renewal of Industrial Zones“, Leipzig 2009 | Musik / Sounddesign: Für „Disturbed City“ von Michael Langeder, Brüssel 2008 | Rauminstallation / Ausstellung: „Die umgekehrte Basilika“ (mit Christoph M. Neuwirth), Elevate Festival, Dom im Berg/Graz 2008 | Ausstellung: „Junge Architektur im Kunsthaus“, Graz 2008 | Musik / Sounddesign: Für „Guerillia Projections“ von Michael Langeder, Ghent 2007 | Veröffentlichung / Beitrag: „space_time connection points“ (mit Aanna Rottmann) in „Pro:Holz_en bloc : ein thematischer Jahresschwerpunkt“ [Schreibmayer, Peter (Hg.)], Graz 2005 | Preis: „Moving Dots“ (mit A. Rottmann), Internationaler Wettbewerb „Mind21“, Graz 2005 | Preis / Ausstellung: „Error012“, Access.All.Areas - Europäische Kulturhauptstadt, Graz 2003 | Gründung / Leitung: Musiklabel Stubenmusicstudio, Graz 1999 | Preis / Veröffentlichung: Gestaltung Baukran HTL Villach (unter der Leitung von Mag. Art. Hans Piccottini u. FOL Günther Egger), Villach 1998

 

KT02.HUSUM
Bauwelt 05.2020
Typisch (V.1.3.4)
Call For What?
28 000 x
Audio Hallschlag
TYPISCH
Männerwohnturm
Archäologie zur Atmosphäre:
Brunnen Raum
Kunst Stoff Garten Stuhl.
Tabernacle of No
skizzen 1.2
skizzen 1.0
Meta Bladerunner
Meta Technik Futura
M Hintsheet I
Text.il.13/18
O.S.C
Klause:
Grund
WTHUF
Sage Francis
Base
INFRAPOLIS: Die Infrastruktur der Abhängigkeit.
Preisstatue
Der Mönch in der Wüste
Freiraum Nord
Metatools
Frei:Raum
Die Insel
Fragen im Raum I
Tapes
BBZ Münnerstadt
Atmosphäre Wirklichkeit
Werderzentrum
MetaCorona
MetaTechnik
Raum:Zeit & Kapital teilen?!
Interaktionspotenzial:
FF Reinbeck
MetaBlock
Bericht zur Zwischenzeit
Spatium : Tempus : Subiectum
FeldstrukturX0
System 01
Reallabor
Tragwerk
Future Manual
Die Stadt der …
Port:Folio 001
Die Kärntner Nachkriegsmoderne
Show:Reel 01
M.Sequenz
Metajugend
Metahand
Personal Monument
Geldraum, Money keeps us goin…
Tessellationen 1
Metashelter
Ancient Meta
AS.IT
Die Grenze
Reiconisation Pruitt Igoe
Grenze
Logosequenz
Ad Spontanereignis
EATAG Prototype V 1.0 (EATAG 1.2)
Structure Process 122010
Meine Gstettn
Z.S.C
Terezin Zombie
911 City
Als die Riesen noch bunte Lockenwickler hatten…
Zeitstoff
Terezin SpaceX V.1.0
ZQW89
LH46
Game of Life
Spontanereignis
Partizipative porno profane Bilder
Raum und Zeit Fragmentierung
Die Ästhetik übergeordneter Wirklichkeitsstrukturen im realen artifiziellen Raum
Timemarker: Struktur als ethische Instanz
Artifizielle Transformation
Infoversum: The fragmented vs. defragmented Infospace
Gohlis 2089
Die umgekehrte Basilika